HOME ERGEBNISSE 2014 ANMELDUNG 2014 SPONSOREN BILDERGALERIEN WICHTIGE FRAGEN IDEE ERFURT RENNT 2014 KONTAKT / IMPRESSUM
 

< < Übersicht
 
  Laufen für Toleranz und Offenheit
11.02.2009   admin

Im Juni ist es wieder soweit: Erfurt rennt wieder für mehr Verständnis zwischen den Kulturen! Zum mittlerweile fünften Mal können Teams von 3 – 5 Personen erneut an dem beliebten Staffellauf um den Dom teilnehmen. Jede Runde um den Domplatz wird von einem Teamsponsor mit 2,50 € vergütet. Der Erlös kommt dem Verein Springboard to Learning zugute, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, ausländische Inländer an Erfurter Schulen zu schicken.

Die Erfolgsgeschichte des Vereins währt mittlerweile 10 Jahre: 1999 nach amerikanischem Vorbild gegründet, fördert Springboard to Learning das Verständnis zwischen (vor allem) Erfurter Schülern und Migrantinnen und Migranten. Das Prinzip ist ganz einfach: Um den Unterricht an der Schule zu bereichern, können Lehrer beim Verein die Vermittlung eines Springboard-Lehrers anfragen: dies kann beispielsweise im Ethik-Unterricht ein Mitbürger muslimischen Glaubens sein, der authentisch von seiner Religion bereichtet, ein Afrikaner, der im Musik-Unterricht mit den Schülern trommelt, eine Italienerin, die berichtet, wie man bei ihr zu Hause Weihnachten oder Ostern feiert, ein Franzose, der den Französisch-Unterricht als Muttersprachler bereichert. Springboard-Lehrer: das sind beispielsweise Studenten der Universität oder der Fachhochschule, Asylsuchende, ausländische Arbeitnehmer; kurz: Menschen, die in Erfurt leben und die ein bisschen Kultur aus ihrer Heimat an einer Schule vermitteln möchten. Kultur: das kann ihr Akzent, ihre Hautfarbe, ihre Kleidung, ihre Musik und so vieles mehr sein; wichtig ist, das die Schüler vom Grundschulalter bis zum Abitur eines lernen: dass es bei allen Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten gibt. Sie lernen, ihre eigene Kultur „mit fremden Augen“ zu sehen. Springboard-Unterricht sorgt also nicht nur für einen etwas anderen Unterricht, er kann maßgeblich zur Förderung von Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen beitragen. „Erfurt rennt“ finanziert die Arbeit des Vereins, dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten, der aber ein kleines Honorar an seine Springboard-Lehrer auszahlt. Nach dem Lauf von 2007, an dem fast 100 Teams teilnahmen, konnten mit dem „erlaufenen“ Geld rund 600 Unterrichtsstunden finanziert werden. „Erfurt rennt“ – das ist mehr als die finanzielle Unterstützung der Vereinsarbeit. Jeder Teilnehmer am Lauf und auch jeder Teamsponsor kann darüber hinaus ein Zeichen setzen: für Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Ab sofort können sich Teams und Sponsoren auf der Website www.erfurtrennt.de anmelden. Die Organisatoren: Springboard to Learning e.V., die Ausländerbeauftragte der Stadt Erfurt, der Studentenzentrum Engelsburg e.V. und der Uni-Sportverein freuen sich schon jetzt auf eine rege Teilnahme!