HOME ERGEBNISSE 2014 ANMELDUNG SPONSOREN BILDERGALERIE WICHTIGE FRAGEN IDEE ERFURT RENNT 2014 KONTAKT / IMPRESSUM
 

< < Übersicht
 
  „Es ist eine gute Sache mit diesem Lauf“
25.05.2011   Dr. U. Wollenhaupt-Schmidt

Gespräch mit dem Teamsponsor Sebastian Hilgenfeld
Es ist morgens um neun auf dem Uni-Campus. Vom hier gelegenen Café Campus Hilgenfeld dringt fröhliches Klimpern an meine Ohren durch das geöffnete Fenster des Büros von Springboard to Learning. Die Ketten, die nachts die Stühle vor dem Café vor Diebstahl si-chern sollen, werden aufgeschlossen. Die ersten Studenten bestellen ihren Kaffee. Ich treffe dort den Inhaber, Sebastian Hilgenfeld, der der erste Teamsponsor von „Erfurt rennt!“ in diesem Jahr war. Mit ihm spreche ich darüber, warum er das tut.

UWS: Sebastian, du bist nun schon zum dritten Mal Sponsor bei „Erfurt rennt!“. Die letzten Male war es der französische Stammtisch, dies Mal ist es die Stadtratsfraktion der Grünen. Was motiviert dich, Teamsponsor zu sein? SH: Es ist ja nicht viel Geld, was man als Sponsor investiert. Durch die Masse wird es viel, aber für den Einzelnen ist es nicht so viel. Ich will versuchen, das kleine Geld, das ich habe, sinnvoll auszugeben. Es ist eine gute Sache mit diesem Lauf - ich wollte dieses Jahr eigentlich auch mitlaufen – da Sponsor zu sein. UWS: Welche Kosten sind in den letzten Jahren pro Lauf auf dich zugekommen? SH: So zwischen 60 und 100 Euro. Es kommt darauf an, wie gut das Team ist. UWS: Was würdest du anderen Teamsponsoren empfehlen? SH: Mitmachen oder sogar selbst eine Mannschaft aus Freunden oder Arbeitskollegen auf-stellen! UWS: Bei dirim Café arbeiten ja auch Menschen mit Migrationshintergrund. Wie wichtig ist dir das? SH: Am Anfang spielte es gar keine so große Rolle. Jetzt wo immer mehr dazukommen – ich habe mehrere Chinesen und einen aus Afghanistan – es bereichert alles! Man lernt sehr viel durch sie, und es bereichert uns alle. Die Menschen mit Migrationshintergrund lernen, wie es in Deutschland zugeht, wie die Deutschen ticken, und wir lernen ganz viel über die ande-ren Völker. UWS: Sebastian, ich danke dir für das Gespräch Sponsoren unterstützen nicht nur den Lauf und damit die interkulturelle Arbeit von Spring-board to Learning. Sie setzen selbst ein Zeichen für Toleranz und Offenheit. „Erfurt rennt!“ kann nur durch die Unterstützung von Teamsponsoren existieren. Außer ihnen gibt es die Großsponsoren, die den Lauf finanziell oder durch Sachmittel unterstützen. So gewährt die Sparkasse Mittelthüringen seit Jahren die Vorbereitung des Laufs, die mit erheblichen Un-kosten verbunden ist. Ohne alle diese Unterstützer wäre der Lauf nicht möglich. Sponsoren können sich immer noch anmelden unter www.erfurtrennt.de